Wie melde ich eine Alarmübung an?

von Admin
89 x angesehen

Eine Alarmübung kann jederzeit bei uns angemeldet werden.

Eine Alarmübung bedeutet für uns:

  • dass die Leitstelle einen Einsatz anlegt mit einem Einsatzort
  • dass der Einsatz zu gewünschter Uhrzeit über Funkmeldeempfänger und/oder Einsatzfax alarmiert wird
  • es wird das Szenario “AlarmÜb” alarmiert, im Infotext steht dann das eigentliche Szenario “FEU G” usw.
  • dass die Fahrzeuge auch normal Statustasten drücken können.

So können die Abläufe mit Statusdrücken stressfrei geübt werden. Auch Rückmeldungen an die Leitstelle über Status 5 sind – bitte in begrenztem Rahmen (!) – möglich.

Bei größeren Übungen ist sinnvoll auf einer extra zugeteilten Rufgruppe und nicht auf der Regulären Rufgruppe zu funken! Dazu sprechen Sie bitte mit uns eine Rufgruppe für die Übung ab.

WICHTIG!!!

Die Alarmierung zu einer unangekündigten Alarmübung ist im Kreis Nordfriesland und in der Stadt Flensburg untersagt. Hier wird immer mit dem Szenario “AlarmÜb” alarmiert. Hintergrund ist, dass die Anfahrt zum Gerätehaus und die Anfahrt zur “Übungs”-Einsatzstelle ohne übertriebene Eile und damit risikoärmer erfolgt.

Eine Anmeldung erfolgt am besten über das passende Formular: Anmeldung einer Alarmübung

Vielleicht interessiert Sie auch

Copyright Leitstelle Nord 2009-2024 –  Bestimmte Rechte vorbehalten. Theme Designed and Developed by PenciDesign

Kooperative Regionalleitstelle Nord
Skip to content