Wie wird die Feuerwehr alarmiert?

von Admin
41 x angesehen
Löschzug der Berufsfeuerwehr Flensburg
Löschzug der Berufsfeuerwehr Flensburg

Wie bekommt die Feuerwehr eigentlich Bescheid wenn es brennt? Die Frage kommt regelmäßig auf.

Ganz früher wurde mit dem Horn im Dorf alarmiert, später gab es dann Sirenen. Wie sieht es heute aus?

Das ganze wollen wir mal an einem kurzen Beispiel verdeutlichen:

1.

Grafik: Brennendes Haus

Es wird brennendes Haus entdeckt.

2.

Symbol_Notruf

Jemand wählt den Notruf 112.

3.

Tastatur

Die Disponent:innen erfragen die wichtigsten Daten zum Einsatz, wie die genaue Adresse und was genau passiert ist.

4.

FEU

Dann entscheiden sie sich für ein Szenario.

Zum Beispiel: „FEU  – Feuer Standard“.

5.

Das Einsatzleitsystem errechnet aus dem Szenario und dem Einsatzort welche Feuerwehr(n) alarmiert werden soll(en).

6.

Digitaler Pager

Die Alarmierung geht über das digitale Alarmierungsnetz an die Empfänger.

Die Alarmierung geht an die digitalen Funkmeldeempfänger (DME = Pager, Pieper) der Kamerad:innen der Feuerwehren. Auch die Sirenen werden heute über das digitale Alarmierungsnetz angesteuert. Teilweise werden über Funkmelder auch Türen geöffnet oder Licht angeschaltet.

Funkmelder (Pager)
Sirene
Zusatzalarmierung
Alarmdepesche

Parallel dazu wird eine Alarmdepesche per Email verschickt. Diese Depesche kann im Gerätehaus automatisch ausgedruckt und parallel auch digital ausgewertet werden. Mittels Texterkennung und Software können sich Feuerwehren auf Bildschirmen und Tablets den Einsatzort und mitalarmierte Kräfte anzeigen lassen. Auch eine, zusätzliche, Alarmierung über das Handy ist möglich.

Vielleicht interessiert Sie auch

Copyright Leitstelle Nord 2009-2024 –  Bestimmte Rechte vorbehalten. Theme Designed and Developed by PenciDesign

Skip to content