Startseite Einsatzbericht Bilanz zum Sturm „Poly“

Bilanz zum Sturm „Poly“

von Admin
Veröffentlicht: Zuletzt geändert am 311 x angesehen

Gestern (05.07.2023) zog ein ungewöhnliches Sturmtief über Norddeutschland weg. Ungewöhnlich sowohl für die Jahreszeit an sich, als auch für die Stärke eines Sommersturmes. Diese Wetterlage kennen wir eher für das Frühjahr oder den Herbst.

Da die Zugbahn und vermutete Stärke des Sturmes lange und gut vorhergesagt war, wurden schon am Dienstag (04.07.2023) Absprachen zwischen der Führung der Leitstelle und den Führungskräften der Gebietskörperschaften getroffen. Nach reiflicher Überlegung wurde beschlossen, erst einmal das Personal von Seiten der Leitstelle zu erhöhen.

Statt, regulär im Dienst geplanten 5 Disponent*innen und einem Schichtleiter, wurden auch drei Disponent*innen aus dem Dienstfrei geholt. Außerdem wurden 3 Ergänzungsdisponent*innen einbestellt. Dies sind Kolleg*innen aus Feuerwehren und Rettungsdienst, die uns bei der Notrufabfrage bei Flächenlagen wie Sturm oder Starkregen unterstützen können.

Am Mittwoch wurde dann im Laufe des Vormittages entschieden, in den Kreisen Nordfriesland und Schleswig-Flensburg ab 15 Uhr die Regionalen Führungsstellen zu besetzen. Regionale Führungsstellen sind Feuerwehrgerätehäuser, die mit Funk ausgestattet sind und für ihren Bereich die Feuerwehreinsätze bei Unwetter koordinieren. So werden wir als Leitstelle entlastet.

In Flensburg wurde der Stab der Stadt einberufen und ab 14 Uhr einsatzbereit gemacht. Außerdem waren alle Gerätehäuser der Freiwilligen Feuerwehren in Flensburg besetzt und auch die Berufsfeuerwehr hatte mehr Personal auf der Wache

Für den Fall der Fälle war sogar ein Verbindungsbeamter der dänischen Feuerwehr (Brand- og Redning Sønderjylland) in der Leitstelle anwesend. Bei Bedarf hätte der Kollege gleich beraten oder direkt Hilfe aus Dänemark anfordern können.

Wetterbedingte Einsätze wurden traten zwischen 14 und 19 Uhr nur vereinzelt auf. Der Sturm war weniger stark und traf auf eine vorbereitete Bevölkerung. Es kam zu keinen erwähnenswerten Einsätzen.

Für die Leitstelle, den Stab und die regionalen Führungsstellen war dies aber eine gute Gelegenheit Abläufe und Kommunikationswege zu testen und Fehler abzustellen.

Einsatzbilanz

Insgesamt fielen von 00 Uhr bis 23:59 49 Einsätze mit Wetterbezug an. Diese teilten sich wie folgt auf:

FLSLNF
TH K (Technische Hilfe, klein)01824
TH DRZF (Technische Hilfe, droht zu fallen)042
TH K BAHN (Technische Hilfe, klein, im Bahnbereich)001
Summe02227
Notrufabfrage durch Ergänzungsdisponenten
Notrufabfrage durch Ergänzungsdisponenten
Personal der Leitstelle bei Sturm Poly
Personal der Leitstelle bei Sturm Poly

Vielleicht interessiert Sie auch

Copyright Leitstelle Nord 2009-2024 –  Bestimmte Rechte vorbehalten. Theme Designed and Developed by PenciDesign

Skip to content