Einen Schlaganfall erkennen

Ein Schlaganfall ist der umgangssprachliche Begriff für eine Durchblutungsstörung im Gehirn. Am Herzen nennt man das dann einen Herzinfarkt. Man spricht deshalb auch manchmal von einem Hirninfarkt. Meistens wird dieser durch ein Blutgerinnsel ausgelöst (Fachsprache: ischämischer Schlaganfall), seltener durch eine Hirnblutung (Fachsprache: hämorrhagischer Schlaganfall).

Die Auswirkung eines Schlaganfalls ist: Es werden Teile des Gehirns gar nicht mehr oder nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt.

Wie kann ich einen Schlaganfall erkennen?

Um einen Schlaganfall zu erkennen gibt es den (englischen) FAST-Test:

Face (Gesicht)

  • Bitten Sie die Person zu lachen oder die Zähne zu zeigen!
  • Steht der Mund schief oder hängen die Mundwinkel?

Arm

  • Bitten Sie die Person, beide Arme horizontal nach vorne zu strecken, als wenn Sie ein Tablett trägt.
  • Hängt oder fällt einer der Arme runter?

Speech (Sprache)

  • Bitten Sie die Person, „Die Sonne scheint“ zu sagen!
  • Ist die Sprache undeutlich oder schwer verständlich?

Time (Zeit)

  • Seit wann besteht der Zustand so?

Was mache ich bei dem Verdacht auf einen Schlaganfall?

  • Bei dem Verdacht auf einen Schlaganfall wählen Sie schnellstmöglich den Notruf 112
  • Schildern Sie unseren Mitarbeiter*innen die Symptome und sie werden Ihnen schnell Hilfe schicken

Ein Schlaganfall, oder auch der Verdacht darauf, ist für uns immer ein Notfall. Der Rettungswagen kommt also immer mit Blaulicht und Martinshorn!

Früher kam zu jedem Schlaganfall auch der Notarzt. Heute ist das nicht mehr so, denn auch der Notarzt kann gegen den Verschluss vor Ort nichts ausrichten. Und auch die Möglichkeiten zur Untersuchung und Diagnostik sind im Krankenhaus einfach vielfältiger. Deshalb ist es das Ziel des Rettungsdienstes die Patient*in so schnell wie möglich in das nächste geeignete Krankenhaus zu bekommen.

Quellen und weiterführende Links

Letzte Änderung vor 2 Wochen